Wie finde ich den perfekten Romantitel? Eure Mithilfe dringend benötigt!

Ein Buch kann noch so wundervoll geschrieben, spannend und unterhaltsam sein, wenn der Titel nicht passt, wird es von Anfang an einen schweren Stand haben. Aber wie findet man den perfekten Romantitel?

Natürlich muss man sein Buch genau kennen, nicht nur inhaltlich, sondern auch wissen: Welche Leser will ich ansprechen? Gibt der Titel die Atmosphäre des Buches wieder?

Wer sich, wie ich, die Nächte um die Ohren geschlagen hat und nach Stunden der Ideensammlung einige Titel im Kopf hat, sollte aber letztendlich den Leser mit entscheiden lassen, welcher der passende Titel ist.

Für mein Romanprojekt, das ich dieses Jahr veröffentlichen möchte, wählte ich den Arbeitstitel „Leben wegen Mama“. Die Kolleg/innen der Chiemgau Autoren haben die Stirn gerunzelt. Also noch ausbaufähig.

Möchtet Ihr mir auf der Suche nach dem perfekten Romantitel helfen?

Damit Ihr wisst, um was es geht, hier ein Auszug des Exposé:

Expose arbeitstitel "leben wegen mama"

Hans Zukunft könnte kaum verheißungsvoller sein. Es ist Frühling geworden, er hat seinen ersten festen Job, die erste eigene Wohnung. Als er auf einer Feier Ellis begegnet, scheinen die Möglichkeiten grenzenlos.

Bis er am nächsten Tag erfährt, dass seine Mutter an Krebs im fortgeschrittenen Stadium erkrankt ist.

Mit einem Mal kehrt sich das Leben, das er sich zu führen erträumt hat, um. Verwirrt verfolgt er die Diagnosen und die anstehende Operation seiner Mutter. Er ist hin und her gerissen zwischen seinem Pflichtgefühl, für die Familie da zu sein und sein altes, gerade neu begonnenes Leben fortzuführen. Auch seine Gefühle für Ellis, die wieder und wieder überraschend auftaucht, kann er weder für sich, noch für sie klären.

Als sich der Zustand seiner Mutter zu stabilisieren beginnt, begegnet er Ellis zufällig in Nürnberg. Sie erleben eine romantische Nacht und Hans versucht sich und ihr klar zu machen, dass er aufgrund der Krankheit seiner Mutter keine ernsthafte Beziehung mehr eingehen kann.

Gleichzeitig stürzt er sich immer intensiver in das Leben, feiert exzessiv, als wäre seine Mutter nicht krank, oder wohl gerade deswegen.

Während er sich zu Ellis hingezogen fühlt, aber davon abgeschreckt ist, dass sich das Mädchen in ihn verliebt hat, lernt er die wilde, lebenshungrige Loni Schneider kennen. Sie löst in ihm etwas aus, das stärker ist als die ständige Sorge um seine Mutter.

Im Sommer verschlechtert sich der Zustand seiner Mutter und er sucht die Nähe zu Loni Schneider, die allerdings mit seinem Kumpel Sebi zusammen ist. Seine Faszination für dieses Mädchen lässt ihn die Krankheit seiner Mutter völlig verdrängen. Die Unnahbarkeit Loni Schneiders und Ellis Liebe zu ihm lassen Hans in ein völliges Gefühlschaos abgleiten, das in Paris eskaliert.

habt ihr eine idee für den perfekten Romantitel?

Wenn Ihr nun ebenfalls sagt, „Leben wegen Mama“ – das geht gar nicht, hier meine weiteren Arbeitstitel:

 

Was anderes als Sterben

 

Hans vergisst das Sterben

 

Schön, zu leben

 

Wildes. Gutes. Leben. 

 

Gutes.Leben.Jetzt

 

Wie Hans den Tod weg lebte

 

Ein schönes Jahr

 

Leben bis zum Schluss

 

Am Ende ist es Leben

 

Was meint Ihr? Welcher Romantitel gefällt Euch am besten? Habt Ihr eigene Ideen?

Autorenwort Autor heute: Bernhard Straßer, www.chiemgauseiten.de

Schickt uns auch Euren Blog Beitrag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Biggi (Montag, 19 Januar 2015 10:43)

    Krebs-Gezeiten (Begründung: Für mich hat die Geschichte von Hans etwas vergleichbares mit den Gezeiten: ein Kommen und Gehen, ein Für und Wieder, ein Auf und Ab)

  • #2

    chiemgau-autoren (Montag, 19 Januar 2015 11:04)

    Wow, Du bist ja schnell! Danke schon mal. Das geht ja gut los!
    Bernhard

  • #3

    Arnold Großegesse (Montag, 19 Januar 2015 11:08)

    Hallo Bernhard,
    mir kam spontan als Haupttitel in den Sinn (absichtlich kleingeschrieben):

    mamma mia

    Der Titel ist erstaunlicherweise noch für kein Buch wirksam geschützt, so weit ich sehe. Nur die drei m bei mamma müssen sein, sonst kommst Du mit Uschi Glas und anderen in Konflikt.
    Viel Glück.
    Servus
    Arnold

  • #4

    Arnold Großegesse (Montag, 19 Januar 2015 11:12)

    Bittesehr.
    Untertitel-Generierung machen wir, wenn Du magst, zusammen.
    Ich hätte auch eine Frage an Dich. Die ist aber nix für den halböffentlichen Raum hier.
    Rufst Du mich gelegentlich mal an? Nummer hast Du ja.
    Servus
    Arnold

  • #5

    Wolfgang Rendl (Montag, 19 Januar 2015 15:49)

    Wie wäre es mit "Breitengrad des Krebses"? Schließlich wirkt ja auch in Hans offenbar eine Art von mentalem Krebsgeschwür. Außerdem sind Nürnberg und Paris auf einem sehr ähnlichen Breitengrad und ein Breitengrad schweift sehr in die Weite und kehrt letztlich doch zu sich selbst zurück. (Und Du könntest vielleicht gelegentlich auch ein Hummer- Essen leitmotivisch mit einbauen.)

  • #6

    Steffi (Montag, 19 Januar 2015 18:01)

    Hallo Berni,
    mein Vorschlag "Zwischen der Zeit".
    Dein Protagonist befindet sich im Moment ja irgendwie in der Luft. Auf der einen Seite hätte er gern sein vorheriges, sorgenfreieres Leben auf der anderen Seite geht das aber nicht mehr. Die Erkrankung seiner Mutter ist auch in einem Schwebezustand. Schlecht aber noch nicht zu spät. Zudem befindet er sich zwischen zwei Frauen. Er kann seine Gefühle nicht klar zuordnen. Irgendwie scheint gerade weder die richtige Zeit für die eine noch für die andere zu sein.

    Grüße
    Steffi

  • #7

    Michael Inneberger (Montag, 19 Januar 2015 20:02)

    Hallo Bernhard, hierzu mein schnelles Brainstorming:
    Der Tod findet jedes Leben.
    Der Tod wird ein fremdes Gefühl.
    Mama, wie soll ich mich verabschieden?
    Gehst du für immer?
    Diagnose: Ich verliere Dich!
    Ich wünsche die viel Erfolg, für eine gute Titelentscheidung

  • #8

    strasserbp (Sonntag, 25 Januar 2015 13:27)

    Dank Euch schon mal für die vielen Vorschläge! Momentan gefällt mir Steffis Vorschlag knapp am besten, aber so ganz zufrieden bin ich noch nicht. Habt Ihr noch mehr Ideen?

  • #9

    Arnold (Samstag, 31 Januar 2015 16:52)

    Hallo Bernhard, ein Titel muss fetzen. Hier die aktuelle Belletristik-SPIEGEL-Bestsellerliste, nur die ersten 12:

    1. Unterwerfung
    2. Kindeswohl
    3. Passagier 23
    4. Ein ganzes Leben
    5. Kinder der Freiheit
    6. Beim Dehnen singe ich Balladen
    7. Die Lebenden und die Toten
    8. Der Circle
    9. Untreue
    10. Das Pubertier
    11. Knochen lügen nie
    12. Der Sohn

    Vergleich mal die Vorschläge, die Du bisher gesammelt hast, damit. Welcher fetzt wirklich?
    Weiter viel Erfolg.
    Viele Grüße
    Arnold